Renovierung

Serenaden-Abend in der Festhalle Vellberg-Großaltdorf
 
Zwei kleine Dörfer in Hohenlohe machen große Musik
 


Auf eine sehr unterhaltsame und kreative Art und Weise nahmen Elisabeth und Hans-Gerhard Hammer am Abend des Erntedankfestes...

die Gäste des Serenaden-Abends mit auf ihren spontanen Ausflug in die Festhalle Großaltdorf. Unterwegs – so bekam es das gespannte Publikum zu hören - erfuhren sie durch das  Autoradio zufälligerweise von dem Serenaden-Abend ganz in der Nähe und machten spontan einen Abstecher zur Festveranstaltung. Da die Halle bis auf den letzten Platz besetzt war, war für beide nur noch ein Sitzplatz auf der Bühne frei und so kam es, dass das Publikum die unterhaltsamen Kommentare des Paares zum Serenaden-Abend amüsiert verfolgen konnte. Den Auftakt bildete der Posaunenchor aus Großaltdorf unter der Leitung von Matthias Messerschmidt mit „Großer Gott, wir loben dich“, der vom Gesangverein Großaltdorf auf der Bühne abgelöst wurde. Unter seinem Dirigenten Cornelius Weller hatte er einen bunten Liederstrauß für diesen besonderen Abend vorbereitet vom Gesang in lateinischer Sprache bis hin zu mitreißenden Evergreens. Als nächstes erklangen gefühlvoll vorgetragene abendliche Weisen des Männergesangvereins Lorenzenzimmern unter Leitung von Matthias Messerschmidt, gefolgt vom Kinderchor aus Lorenzenzimmern. Theresa Messerschmidt hatte die in Orange gekleideten Kinder auf Klänge aus Wolfgang Amadeus Mozarts kleiner Nachtmusik eingestimmt. Der Kinderchor aus Großaltdorf hatte angeblich im Augenblick weder Dirigent noch Keyboarder, so dass Hans-Gerhard und Elisabeth Hammer „überraschend einspringen“ mussten. Ihr Lied „Hier bei uns, da geht es fröhlich zu“ spiegelte auch die Stimmung des Publikums aus allen Generationen wider, die Michael Dietz mit seinen Gesängen mit dem Altdorfer Kinderchor auf einen weiteren Höhepunkt brachte. Schließlich versetzte der Chor GospelAlive mit seinen schwungvoll und musikalisch ausgereift vorgetragenen geistlichen Liedern das Publikum und die beiden „zufällig“ anwesenden „Durchreisenden“ in helle Begeisterung, die nicht nur diesem, sondern allen Chören des Abends galt. Eine solche Vielfalt gekonnt vorgetragenen Liedguts hätten sie den Menschen dieser beiden kleinen Orte nicht zugetraut. Es zeige sich, so das Paar, dass oft gerade im Kleinen große Schätze heranreifen können.
Ein sehr bewegender Augenblick war dann das gemeinsame Schlusslied aller Chöre „Bleibe bei uns“ unter der Leitung von Hans-Gerhard Hammer, begleitet von einer mitreißend musizierenden Instrumentalgruppe, bei dem die einzelnen Strophen von Solosängern aus den anwesenden Chören dargeboten wurden.
Das begeistert und ergriffen zuhörende Publikum belohnte den bunten Blumenstrauß an Melodien und Texten mit großem Beifall.
Der Stehimbiss nach der Veranstaltung, der liebevoll und sehr ideenreich von den Landfrauen serviert wurde, fand bei den Gästen großen Anklang und so zog sich das gute Miteinander der Bevölkerung durch den ganzen Abend.
Ein herzlicher Dank an alle Mitwirkenden und Mitarbeiter dieses überaus gelungenen Serenaden-Abends. Wir danken auch für die Spenden, die an diesem Abend für unsere Kirchenrenovierungen gegeben wurden.
Bericht von: Heidrun Schlosser

Test

Login für den internen Bereich